Comboni-Haus des Don Bosco Jugendwerks Bamberg eingeweiht

Veröffentlicht am: 07. Dezember 2016

Bamberg - Am 11. November wurde nach einigen Umbaumaßnahmen das neue Comboni-Haus des Don Bosco Jugendwerks Bamberg eröffnet. In dem sanierten Barockpalais aus dem Jahr 1780 sind weitere therapeutische und heilpädagogische Wohngruppen für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sechs und 18 Jahren untergebracht, darunter auch eine Gruppe für traumatisierte Kinder.

Die Räume sind freundlich gestaltet, so dass die jungen Bewohner sich dort wohlfühlen können. Weil sie Liebe, Zuneigung und Wertschätzung nicht kennen, hätten die Neun- bis Zwölfjährigen nicht fassen können, dass sie so schöne und liebevoll ausgestattete Räume bekamen, berichtet die Sozialpädagogin Rebecca Wirries in der Tageszeitung „Fränkischer Tag“. Die neue Umgebung soll sich schnell positiv auf die Kinder ausgewirkt haben: Sie seien „ganz anders als vorher“, würden pfleglich mit ihren Zimmern und Nasszellen umgehen – die sie im Übrigen selbst putzen und sauber halten müssen.

Das Gebäude haben die Salesianer Don Boscos vom Orden der Comboni-Missionare übernommen. Im Zuge des Umbaus ist in der früheren Kapelle des Hauses eine gemütliche Küche entstanden, wo die Jugendlichen am Wochenende selbst kochen können. Die ehemalige Bibliothek wird nun als Konferenzraum und für Fachtagungen genutzt. Und das Erdgeschoss beherbergt eine Großküche, die bald auch das Josefsheim mitversorgen wird. Ergänzend zu den Wohngruppen für Kinder und Jugendliche gibt es auch drei Selbstversorger-Appartements für Eltern. Hier können sie wohnen, wenn sie ihre Kinder besuchen, oder wenn sie an einem Eltern-Coaching teilnehmen, das ebenfalls durch das Don Bosco Jugendwerk Bamberg angeboten wird.

Red.

Zu Don Bosco Bamberg