Mein Leben Mein Weg!

Veröffentlicht am: 07. September 2021

Wien - Die Salesianer Don Boscos freuen sich über zwei Mitbrüder, die am 5. September 2021 bei einem Festgottesdienst in Wien-Neuerdberg vor ihren Mitbrüdern, Freunden, Verwandten und Bekannten ihre Ewigen Gelübde ablegten: Michal Klučka SDB und John Nzube Ezeruo SDB. Zu diesem Anlass starten die Salesianer Don Boscos mit dem neuen Videoprojekt „Mein Leben Mein Weg!“
„Da kommt Zuwachs und Verstärkung in die Gemeinschaft“, freut sich Pater Siegfried M. Kettner über die ersten Ewigen Professen in seiner Amtszeit als Provinzial. Der Festgottesdienst stand ganz im Zeichen der Frage „Liebst Du mich?“ Provinzial Pater Siegfried M. Kettner betont in seiner Predigt, diese Frage sei eine Chance für eine Antwort: „Ja, ich liebe Dich. Dir folge ich nach!“ Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst vom Chor der Salesianischen Jugendbewegung unter der Leitung von Carina Baumgartner und vom „Uzor-Choir“ aus Nigeria, dem Heimatland von John Ezeruo. 

Mit der Ewigen Profess versprechen die Kandidaten sich für immer an den Orden zu binden und als Ordensleute gehorsam, arm und ehelos zu leben. Die Berufung der Salesianer gilt in erster Linie dem Einsatz für junge Menschen.

Mein Leben Mein Weg!

Von links nach rechts: Michal Klučka SDB, Provinzial Pater Siegfried M. Kettner SDB und John Ezeruo SDB

Anlässlich der Ewigen Professen starten die Salesianer Don Boscos das neue Videoprojekt „Mein Leben Mein Weg“ mit Michal Klučka SDB. Ab 6. September 2021 postet die Salesianische Jugendbewegung von Montag bis Freitag auf ihrem Instagram-Kanal www.instagram.com/donbosco4youth täglich kurze Videosequenzen zur Berufungsgeschichte. Michal Klučka wird in diesem Zeitraum via Instagram für Fragen zur Verfügung stehen und selbst seine „Videostory“ ergänzen.

Ordensberufungen haben ganz unterschiedliche Lebensgeschichten und sind selten geradlinig. Die Salesianische Jugendbewegung stellt einige dieser Lebenswege mit Kurzvideos vor. Die jungen Ordensmänner und -frauen verbindet eine Vision und ein gemeinsamer Auftrag: Ein Leben lang Gott zu suchen und den (jungen) Menschen zu dienen. Die frohe Botschaft zu leben, wie Don Bosco und Maria Mazzarello. Monatlich werden weitere Berufungswege mit dem Videoprojekt „Mein Leben Mein Weg“ erzählt und via Social Media gepostet. Die Salesianer ergreifen mit diesem Projekt die Chance, junge Menschen dort zu erreichen, wo sie sind und bieten daher verstärkt Angebote im digitalen Bereich an.

Damit das Leben junger Menschen gelingt

Vor allem für und mit der Jugend sind weltweit im zweitgrößten Orden der katholischen Kirche 14.500 Salesianer unterwegs. In 134 Ländern setzen sie sich im Sinne ihrer Gründer für Kinder und Jugendliche am Rande der Gesellschaft ein: In Jugend- und Ausbildungszentren, Schulen und Universitäten sowie in der Pfarrseelsorge – überall dort, wo sie jungen Menschen im Geist Don Boscos nahe sind und ihnen als Erzieher und Seelsorger Lebens- und Glaubenshilfe anbieten können.

Auch in Österreich engagiert sich die Don Bosco Bewegung mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besonders für benachteiligte Jugendliche. Derzeit betreuen die Salesianer Kindergärten und Schulen, leiten Pfarren und Jugendzentren, führen Studenten- und Schülerwohnheime und laden in der Salesianischen Jugendbewegung zu zahlreichen Freizeitaktivitäten und religiösen Angeboten ein. Den sozialen Herausforderungen kommen weitere Organisationen nach: Das Don Bosco Sozialwerk betreut unbegleitete, minderjährige Asylwerber. Der Verein Volontariat bewegt (in Mitträgerschaft von Jugend Eine Welt) organisiert Freiwilligeneinsätze für junge Erwachsene und unterstützt Projekte in den Ländern des Südens und die Don Bosco Mission Austria unterstützt Salesianerprojekte in den Ländern des Südens.

Text: Katharina Dietler; Fotos: Wolfgang Zarl