Mit vier Paar Schuhen auf dem Weg durch die Ausbildung

Veröffentlicht am: 09. September 2010
Mit vier Paar Schuhen auf dem Weg durch die Ausbildung

Siebzehn neue Auszubildende konnte Einrichtungsleiter Pater Franz Harings am 01. September zum Ausbildungsstart im Jugendhilfezentrum Don Bosco Sannerz begrüßen. Zu diesem besonderen Tag waren auch Herr Besser von der Arbeitsagentur und Herr Heberlin von den Beruflichen Schulen Gelnhausen, Fachbereich Metall, erschienen. Heiko Schreiber als Chef der Beruflichen Bildung des Jugendhilfezentrums stellte die mit der Ausbildung betrauten Personen und ihre jeweilige Aufgabe vor. Er nutzte das Bild eines Weges für den die Jugendlichen finanzielle Hilfe von den Jugendämtern und der Arbeitsagentur benötigen. Für eine passende und angemessene Kleidung ist Heike Richter zuständig. Die „Wanderkarte“ der Formalitäten hilft Margit Zeller zu erledigen.

Wanderführer auf diesem noch unbekannten Feld sind die Ausbilder. Um selber einmal Wanderführer zu werden brauchen die Jugendlichen die Berufschullehrer sowie Stütz- und Förderlehrer in Fachtheorie und Wirtschaftskunde. „Die Streckenposten schützen davor, vom Weg abzukommen und das ist bei uns der pädagogische Dienst mit Markus Hack, Franz Beck und Stefan Vogel,“ erklärt Schreiber. „Wer in die falsche Richtung läuft wird von der Streckenaufsicht verwarnt und im schlimmsten Fall ausgeschlossen.“ Diese Aufgabe ist dem Leitungsteam um Pater Harings vorbehalten.

Eine wichtige Rolle haben Freunde auf diesem Weg. Als dies versteht sich die Jugend- und Ausbildungsvertretung, die vier paar Schuhe symbolisch für den Weg durch die Ausbildung zeigt. „Die Sportschuhe stehen für Ausdauer, Teamfähigkeit und Sportlichkeit,“ stellt Thanh Hiep Pham wichtige soziale Fähigkeiten vor. Jens Förster zeigt Wanderschuhe zum Überwinden der Hindernisse und Arbeitschuhe, um Verletzungen zu vermeiden. Erkan Türk zeigt die Festtagsschuhe, die in schönen Momenten und vor allem beim erfolgreichen Abschluss getragen werden.

Im Anschluss an ein leckeres Frühstück, das der Ausbildungsbereich Küche zubereitet hatte, gehen die Neuen mit ihren Ausbildern an den Arbeitsplatz:
William Raj (Küche), Lukas Opoloni, Jan William, Seferi Merim, Kürsad Göcmen, und Kevin Hoffmann (Farbe); Marcel Fiedler, Jerome Hönig und Yannic Tzimos (Holz); Thinh Hguyen, Walter Kaierleben, Philipp Geisel, Semjon Kuske, Andreas Dinnebier, Suat Ertas und Markus Appelt (Metall).

(Regina Kriegsmann)