Offene Kinder- und Jugendarbeit on Tour

Veröffentlicht am: 14. August 2020

Mit Gitarre und Cajón, Slackline, Seifenblasen, Bastelsachen und Balanceboard ging die Offene Kinder- und Jugendarbeit des Don Bosco Zentrums Regensburg in den ersten beiden Wochen der bayrischen Sommerferien auf Tour. An wechselnden Standorten in Regensburger Parks und am Donaustrand baute das Team seinen Stand auf. „Wir wollten Jugendlichen eine einfache Möglichkeit geben, uns und unser Angebot kennen zu lernen“, erklärt Sonja Eder vom Team der Offenen Kinder- und Jugendarbeit im Don Bosco Zentrum Regensburg. Manche nahmen nur im Vorbeigehen eine Info-Postkarte mit, andere gönnten sich eine Pause im Airsitzsack oder probierten die sportlichen und kreativen Angebote aus.

Musik, Basteln und Jonglieren

Auch die Projekte, die regelmäßig im Jugendtreff stattfinden, waren vor Ort vertreten. Gemeinsame Jamsessions mit Teilnehmer*innen aus dem Musikprojekt luden zum Mitmachen ein, die Kreativwerkstatt hatte Glückskekse mit netten Sprüchen vorbereitet und ein Bastelangebot für selbst gemachte Jonglierbälle vorbereitet. Wie man das Jonglieren lernen kann, zeigten Teilnehmer*innen des wöchentlichen Jongliertreffs. Auch einige aktuelle und ehemalige Bewohner*innen der Jugendhilfewohngruppe waren mit vor Ort und unterstützten das mobile Angebot ehrenamtlich, genauso wie Duy-Duy, der eigentlich in der Salesianergemeinschaft in Wien lebt und seinen Urlaub in Regensburg nutzte, um das Don Bosco Zentrum mit zu präsentieren.

2020 Regensburg mobiles Angebot2

Vielleicht bald erneut mobil unterwegs

Es ergaben sich viele nette Gespräche mit interessierten Menschen und neue Kontakten, um die Don Bosco Community zu vergrößern. Nachdem sich der Transport aller Gegenstände mit dem Fahrradanhänger und der Aufbau innerhalb der Tage schnell gut eingespielt hat und das mobile Angebot auch dem Team viel Freude gemacht hat, werden weitere mobile Angebote im Stadtteil geplant. 

Text und Foto: Teresa Bauer