Persönliche Lebenserfahrung als Sprungbrett für Schüler

Veröffentlicht am: 20. Dezember 2013

Bamberg - Pünktlich zum Tag des internationalen Ehrenamtes am 5. Dezember trafen sich die ehrenamtlichen Patinnen und Paten des Projektes „Manege frei! Schüler.Bilden.Zukunft“ im Don Bosco Jugendwerk Bamberg. Ein wesentlicher Baustein des seit 2008 existierenden Projektes, das den Übergang von der Schule in den Beruf fördert, ist das Patenprogramm.

Jeder Pate begleitet eine/n Schüler/in ab der 8. Klasse bis in die Ausbildung hinein. Etwa alle zwei Wochen trifft sich der ehrenamtliche Pate mit dem  Schüler, um Nachhilfe zu geben oder eine Bewerbung zu korrigieren. Der Pate gibt Anregungen und Informationen weiter. Beide thematisieren das Weltgeschehen oder auch die persönlichen Sorgen und Probleme des Schülers.  Aber auch die Ehrenamtlichen wollen begleitet sein.  So finden regelmäßig einmal im Monat die Patentreffen statt. Hier werden die Patinnen und Paten von der pädagogischen Fachkraft Regina Jans beraten und gecoacht.  Der Abend gibt den Paten die Möglichkeit sich untereinander auszutauschen, hilfreiche Informationen zu erhalten und sich gegenseitig Hilfestellungen zu geben.

Seit Beginn des Projektes waren bereist ca. 50 Paten aus allen Berufszweigen am Start: Studenten, Berufstätige, Hausfrauen, Menschen im Ruhestand. Mit ihrer Lebens- und Berufserfahrung und ihrem persönlichen Netzwerk haben sie manchem Jugendlichen schon als Sprungbrett in die Arbeitswelt gedient. Durch sich verändernde persönliche Lebensumstände müssen gelegentlich Paten das Patenprojekt auch wieder verlassen – und mit Glück kommen neue Interessierte nach. Bisher konnten wir jedem Schüler, der eine Patenschaft wünschte, einen Paten  zur Seite stellen. Das Don Bosco Jugendwerk sagt herzlichen Dank für das anhaltende, persönliche soziale Engagement der ehrenamtlichen Paten!

Regina Jans

Mehr Informationen zum Don Bosco Jugendwerk in Bamberg finden Sie unter: http://bamberg.donbosco.de/