Preis für das Inklusive Fußball-Team Veitshöchheim

Veröffentlicht am: 28. Oktober 2020

Würzburg/Veitshöchheim - Seit über 15 Jahren treffen sich in Veitshöchheim jeden Mittwoch Menschen mit und ohne Handicap zum gemeinsamen Fußballspielen. Nun erhielt das „Inklusive Fußball-Team Veitshöchheim“ den Unterfränkischen Inklusionspreis des Bezirks Unterfranken im Bereich Sport/Freizeit.

In dem Team, das sich in der Sporthalle oder auf dem Sportplatz des Berufsförderungswerks (BFW) Würzburg trifft, stehen auch mehrere Teilnehmende des Berufsbildungswerks (BBW) der gemeinnützigen Caritas-Don Bosco GmbH. Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel kam nun persönlich in Veitshöchheim vorbei, um die Sportler für ihr beeindruckendes Inklusions-Projekt auszuzeichnen. „Wir möchten den Inklusionspreis bekommen, weil wir Inklusion machen, ohne es zu merken“, schrieb der aus Syrien geflüchtete Mannschaftskapitän des Teams, Yasser Alhussain, in seiner Bewerbung. „Denn bei uns darf mitspielen, wer Lust hat.“ Ob Menschen mit oder ohne Behinderung mitkicken, sei seinem Team völlig egal, erklärte der 27-Jährige im Rahmen der Preisverleihung.  

„Zurzeit sind wir fußballerisch durch die Corona-Pandemie leider etwas ausgebremst“, erläutert Christian Friebel (rechts im Bild). Der ehemalige Teilnehmer des BBW ist auch nach seiner erfolgreich absolvierten Berufsausbildung zum Bäckereifachverkäufer fast jeden Mittwoch dabei. Zusammen mit BBW-Sozialpädagogen Stephan Schauderna (links im Bild) motiviert er die Teilnehmenden des BBW regelmäßig, nach Ausbildungsende beim abendlichen Kicken mitzumachen. Die beiden Fußballer hoffen, dass es im nächsten Jahr für alle mit dem Fußballspielen weitergeht.

„Sport ist für unsere Teilnehmenden ein wichtiger Ausgleich zum fordernden Alltag in unserem Bildungszentrum“, betont Caritas-Don Bosco-Direktor Andreas Halbig (2.v.l. im Bild). „Umso erfreulicher ist es, dass junge Leute unseres Bildungszentrums ein Teil des inklusiven Teams sind und diesen tollen Preis gewonnen haben“, so Halbig.

Die prämierten Freizeit-Fußballer nutzen seit vielen Jahren die Sportflächen des Berufsförderungswerks in Veitshöchheim, da dort viele der seh- und lerneingeschränkten Mitspieler wohnen. Seit 2011 spielen auch Teilnehmende des BBW Würzburg im Team mit. Komplettiert wird die Mannschaft durch ehemalige und aktuelle BFW-Mitarbeiter, seheingeschränkte BFW-Teilnehmer, geflüchtete Menschen oder waschechte Veitshöchheimer: Was die Kicker bei allen Unterschieden verbindet, ist ihre Leidenschaft für Fußball.

Text und Bild: Marcus Meier