Selbstständigkeit lernen: Azubi-Projekt mit Farben Bauer

Veröffentlicht am: 02. März 2020

Regensburg – Konzentriert streicht Zeyad Omer mit dem Pinsel über das angeraute Holz des Türstocks. Ein helles Grau bedeckt die abgeschmirgelten Farbreste, die Kratzer und Macken, die das Holz im Laufe der Jahre abbekommen hat. Der Türstock ist einer von vielen, die der junge Iraker im Don Bosco Zentrum Regensburg noch streichen wird. Er ist 26 Jahre alt, kam 2015 als Flüchtling nach Deutschland und macht bei der Firma Farben Bauer eine Ausbildung zum Maler. Obwohl er erst im zweiten Lehrjahr ist, sind die Türstöcke im Don Bosco Zentrum schon seine erste eigene Baustelle: Er hat Einrichtungsleiter Thomas Zintl als Kunden in der Farbwahl beraten. Er musste selbst entscheiden, welches Schleifpapier und wie viel Abdeckmaterial er brauchen wird. Und es ist auch seine Aufgabe, den Kunden bei Problemen rechtzeitig zu informieren. Gerade letzteres ist für den eher ruhigen jungen Mann durchaus eine Herausforderung. Aber es macht ihn auch stolz, dass ihm seine Chefs Michaela und Johannes Bauer ein solches Projekt zutrauen.

„Natürlich kann Zeyad zu uns kommen, wenn er in einer Entscheidung unsicher ist. Aber grundsätzlich darf er selbst entscheiden. Wir wollen unseren Lehrlingen mit diesem Projekt die Chance geben, Selbstständigkeit zu lernen und sich selbst auszuprobieren“, erklärt Michaela Bauer. „Das Don Bosco Zentrum ist dafür genau der richtige Partner, weil es eben nicht irgendein Kunde ist, sondern die Sozialpädagogen hier genau die Aufgabe haben, junge Menschen zu begleiten und zu unterstützen.“ 

Die Idee zu dem Lehrlingsprojekt kam der gelernten Erzieherin nach einem Vortrag von Einrichtungsleiter Thomas Zintl beim Rotary Club Regensburg. Herausgekommen ist ein Deal, von dem drei Seiten profitieren: Die Firma kann ihren Lehrlingen ein besonderes Projekt bieten und bekommt genaues Feedback darüber, in wieweit die Azubis einer solchen Herausforderung gewachsen sind. Die Lehrlinge selbst können in einem geschützten Rahmen ihre Selbstständigkeit testen und wichtige Berufserfahrung sammeln. Und das Don Bosco Zentrum bekommt gratis Malerarbeiten, da Farben Bauer weder die Arbeitszeit noch die Materialkosten in Rechnung stellt. „Das ist für uns im Grunde eine riesige Spende“, sagt Thomas Zintl. 

Doch ihm geht es bei dem Projekt noch um viel mehr: „Auch die Jugendlichen, die bei uns wohnen, haben etwas davon, wenn sie sehen, wie andere junge Menschen mit Spaß bei der Arbeit sind.“ Viele Bewohner des Don Bosco Zentrums müssen die eigenen Talente erst entdecken, einen strukturierten Tagesablauf lernen und zu Schulabschluss und Ausbildung motiviert werden. Ein Positivbeispiel kann dabei helfen. Deshalb findet das Lehrlingsprojekt von Don Bosco Zentrum und Farben Bauer bereits zum dritten Mal statt. Beim ersten Mal hat ein Azubi die Wände im Foyer gestrichen, beim zweiten Mal waren die Bäder dran. Und jetzt renoviert Zeyad die Türstöcke.

Der junge Iraker arbeitet gewissenhaft und ist mit sichtlicher Freude am Werk. „Die Arbeit hier macht Spaß“, sagt er. Und: „Ich bin stolz darauf, dass ich das alleine schaffe.“ Zeyad weiß zwar noch nicht sicher, ob er dauerhaft in Deutschland bleiben kann, aber seine Ausbildung bedeutet ihm viel. Deshalb hat er sich seinen Arbeitgeber selbstständig im Internet gesucht und sich auf eigene Initiative beworben ganz ohne Hilfe von Behörden oder Jobcenter. „Er hat einfach bei uns geklingelt, mir die Hand gegeben und sich vorgestellt“, erinnert sich Michaela Bauer. So viel Eigeninitiative hat sie beeindruckt. Und auch heute ist sie stolz darauf, wie der Azubi seine erste eigene Baustelle meistert.

 

Text: Claudia Klinger/ Bild: Daniela Clemens