Jugendliche2

Ehemaligentreffen 2018 im Münchener Salesianum - eine lieb gewonnene Tradition

Veröffentlicht am: 19. Januar 2018

München – Das traditionelle Ehemaligentreffen am Dreikönigstag hat auch dieses Jahr wieder viele ehemalige Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeitende des Hauses ins Salesianum geführt. Nach einer ersten Begrüßung untereinander begann der Tag mit einem Gottesdienst in der Sporthalle. Pater Stefan Stöhr, Direktor der Salesianer Don Boscos in München, ermunterte alle Anwesenden dazu, ihre positiven Erfahrungen mit anderen zu teilen: „Wir haben eine Aufgabe, das, was wir hier im Salesianum erleben oder erlebt haben, als Frohe Botschaft weiterzugeben – jeder an seiner Stelle.“
  
Nicht nur der Termin am 06. Januar ist Tradition, sondern auch das anschließende Mittagessen – und so konnten sich alle, wie gewohnt, auf ein Schnitzel mit Kartoffelsalat freuen. Für die musikalische Begleitung sorgte die Sales-Blaskapelle unter der Leitung von Martin Fischer. Bevor Kaffee und Kuchen serviert wurden, stand noch hoher Besuch an: Die Sternsinger vom Pfarrverband Haidhausen brachten ihren Segen und freuten sich auch über einige Spenden für das Kindermissionswerk.
  

Der Tag bot sowohl beim Essen als auch darüber hinaus viel Zeit und Raum, um sich auszutauschen und in Erinnerungen zu schwelgen. Möglich war das zum Beispiel in der Lounge, in der Fotoalben aus den verschiedensten Jahrzehnten ausgelegt waren. Außerdem gab es kleine Führungen durch das Haus, sodass die Ehemaligen sich über die neuesten Entwicklungen informieren konnten.
  
Mehr als 400 Teilnehmer zeigten wieder einmal, wie groß die Verbundenheit mit dem Salesianum auch nach vielen Jahren noch ist. Und für die meisten war jetzt schon klar: Im nächsten Jahr sind sie wieder mit dabei!
  
Weitere Fotos vom Ehemaligentreffen 2018 finden Sie in der Bildergalerie des Salesianums.

Text und Fotos: Nicole Stroth

Der heilige Johannes Bosco
Don Bosco Portrait

Johannes Bosco wurde am 16. August 1815 in der Nähe von Turin geboren. Sein berühmtes Zitat: "Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen" spiegelt die Grundhaltung seines Lebens und seiner erzieherischen und pastoralen Tätigkeit. Dabei hat Don Bosco, selbst aus einer ärmlichen Familie stammend, mit seiner „Pädagogik der Vorsorge“ besonders die benachteiligten und ausgegrenzten jungen Menschen im Blick.

Jetzt mehr lesen

Don Bosco auf YouTube

"Als Ordensmann habe ich die Freiheit und die Zeit, ganz für die Jugendlichen da zu sein." Am 09. Juni 2018 hat Mike Goldsmits in der Klosterkirche des Bergklosters Heiligenstadt seine Ewigen Gelübde als Salesianer Don Boscos abgelegt.

Unser YouTube-Channel

Spenden & Helfen
Danke

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende. Und helfen Sie mit, dass wir noch mehr Kinder und Jugendliche auf Ihrem Weg begleiten können. Erfahren Sie hier, welche weiteren Möglichkeiten Sie haben, um zu helfen!

Jetzt Spenden

Don Bosco auf Facebook
Don Bosco Magazin
418 Cover

Die Ordenszeitschrift wird von den Salesianern Don Boscos zusammen mit den Don Bosco Schwestern in Deutschland herausgegeben. Das Don Bosco Magazin erscheint alle zwei Monate. Das Magazin versteht sich als Familienmagazin und engagiert sich für die Anliegen von Kindern, Jugendlichen und Familien.

Hier bestellen

Stellenangebote
Stellenangebot_klein_bearbeitet

Sie möchten mit jungen Menschen arbeiten und dazu beitragen, dass deren Leben gelingt? Hier finden Sie alle offenen Stellen, die in der Deutschen Provinz der Salesianer Don Boscos aktuell ausgeschrieben sind.

Arbeiten im Geist Don Boscos

Freiwilligendienste mit Don Bosco
Don Bosco Volunteers Website 2017

Du interessierst dich für einen Freiwilligendienst bei den Salesianern Don Boscos in Deutschland oder im Ausland? Hier findest du alle wichtigen Infos, Bewerbungsmaterialien, Termine und vieles mehr.

Weitere Informationen

Prävention und Missbrauch
Präventiever Kinder- und Jugenschutz

Hier finden Sie Ansprechpartner für Opfer von sexuellem Missbrauch oder Misshandlung in Einrichtungen der Salesianer Don Boscos in Deutschland sowie ein Dossier zum Thema sowie die aktuellen Präventionsmaßnahmen in unseren Einrichtungen.
Jetzt mehr lesen