Deutsche Provinz der
Salesianer Don Boscos

Beauftragung zum kirchlichen Dienst am Christkönigssonntag - Junge Salesianer sind jetzt offiziell Lektoren

Veröffentlicht am: 23. November 2010

Benediktbeuern, 21. November 2010 - Am Christkönigssonntag haben in der Hauskapelle der Salesianer Don Boscos im Kloster Benediktbeuern vier junge Mitbrüder die Beauftragung zum Lektorat erhalten. Ignatius Gari (33), Sarath Parri (27) und Carlo Gaddam (26) aus Indien sowie Trudon Tshibangu (32) aus der Demokratischen Republik Kongo hatten zunächst in ihren Heimatländern Philosophie studiert und anschließend an einem Deutschkurs teilgenommen. Seit 2009 (Gari und Parri) bzw. 2010 (Gaddam und Tshibangu) absolvieren sie das Hauptstudium der Theologie in Benediktbeuern.
Pater Reinhard Gesing, Ausbildungsleiter der deutschen Salesianer Don Boscos, ging in seiner Predigt zunächst auf das Christkönigsfest, das Patrozinium der Benediktbeurer Ordensniederlassung, ein. Dieses seit 1925 in der katholischen Kirche gefeierte Fest habe im Dritten Reich eine bedeutende Rolle gespielt, da hier die göttliche Herrschaft gegenüber der NS-Diktatur betont worden sei. Damals wie heute gehe es darum, Zeugnis für Christus abzulegen. Die neuen Lektoren sollten ebenfalls Zeugen des Herrn sein. Allerdings sei es in der pädagogisch-pastoralen Arbeit mit jungen Menschen wichtig, nicht nur durch Worte, sondern vor allem auch durch Taten zu verkünden.
Die eigentliche Beauftragung nahm Direktor Pater Claudius Amann vor. Er überreichte den Mitbrüdern das Lektionar, d. h. das Buch, aus dem im Gottesdienst die Bibeltexte vorgelesen werden. Die Beauftragung zum Lektorat und zum später folgenden Akolythat ist nach der Liturgiereform des Zweiten Vatikanischen Konzils an die Stelle der »niederen Weihen« getreten. Kandidaten für das Priestertum oder für den Ständigen Diakonat müssen laut Kirchenrecht »eine angemessene Zeit lang« den Dienst des Vorlesers und Vorbeters im Gottesdienst und des Kommunionspenders ausüben. Aber auch Laien können den Dienst des Lektors und des Akolythen ausüben.

(P. Norbert Wolff)