Deutsche Provinz der
Salesianer Don Boscos

Grenzgefühle – Theaterstück zur Prävention

Veröffentlicht am: 12. Februar 2019

Ist es möglich und erlaubt, sexuelle Grenzverletzungen unter Jugendlichen in einem unterhaltsamen Theaterstück zu thematisieren? Lassen die pubertäre Coolness oder die emotionalen Wirren eine Nachbearbeitung in der Klasse zu? Diese Fragen können nach dem Theatererlebnis „Mein Körper ist mein Freund 2 – Grenzgefühle“ mit Ja beantwortet werden.

Wie wichtig es für Kinder und Jugendliche ist, in bestimmten Situationen klar „Nein“ zu sagen, zeigte der Theater- und Infoabend im Theatersaal des Gymnasiums Marianum. Zu dem Thema des traditionellen Don Bosco Festes inspirierte die Schule das Präventionstheater „Grenzgefühle. Bedürfnisse und Grenzen wahrnehmen und achten.  Ja sagen zu sich und zum Leben" vom Theater eukitea. Einfühlsam und eindrucksvoll wird dabei dargestellt, wie junge Menschen Grenzen setzen, Grenzen anderer akzeptieren und sich gegen (sexuelle) Grenzüberschreitungen wehren können. Denn nur wer „Nein“ sagen kann, kann auch „Ja“ sagen – zu sich selbst, seinen Gefühlen und Sehnsüchten, „Ja“ zur Liebe und zum Leben.

So waren alle Eltern und Interessierten eingeladen, mit auf eine Reise in die oft instabile Welt der Zwölf- bis 16-Jährigen zu gehen. Im Anschluss erfolgte eine Nachbesprechung mit der Begleitung von sozialpädagogischen Fachkräften und den Schauspielern. Der Infoabend umfasste eine Lehrerfortbildung, die auf den Projekttag am nächsten Schultag vorbereitete. Die 5. Klassen trainierten „Achtsamkeit und gesundes Selbstvertrauen“ nach Lions Quest: „Erwachsen werden“. Die 6.bis 9. Klassen erlebten das Theater und einen Workshop. Die 10. Klassen erlebten Theoretisches und Praktisches einer Trainerin für Thaiboxen. In der Q11/12 bildeten Vorträge und Diskussionen zum Rahmenthema „Sexualität, sexuelle Gewalt und Voyeurismus“ den Schwerpunkt.

P. Erhard Staufer

Unsere aktuellen Videoclips

Die Pädagogik Don Boscos

Im 19. Jahrhundert hat Don Bosco mit seiner Pädagogik einen ganz neuen Weg eingeschlagen: Er hat die Jugendlichen gefördert, ihnen zugehört, sie begleitet. Ihm ging es um eine ganzheitliche Erziehung. Was darunter zu verstehen ist, zeigt dieser animierte Videoclip.

Zu Besuch auf dem Sonnenberg

Herzlich willkommen im Don Bosco Haus, dem Jugendhilfe- und Familienzentrum auf dem Chemnitzer Sonnenberg! David, Ileen und Josi nehmen uns mit und zeigen, was sie hier so alles machen.