Deutsche Provinz der
Salesianer Don Boscos

Landrat Huber übernimmt Patenschaft für „Aschau integriert”

Veröffentlicht am: 19. Februar 2019

Jeder Mensch sei wertvoll, sagt Landrat Georg Huber (Landkreis Mühldorf am Inn). Daher findet er die Arbeit der Salesianer Don Boscos in Aschau am Inn sehr wichtig. Es lohne sich, die Menschen zu unterstützen, die es beim Start ins Berufsleben nicht so einfach haben. Am 24. Januar hat Huber im Rahmen der Feierlichkeiten des Don Bosco Festes offiziell die Patenschaft für das Spendenprojekt „Aschau integriert“ übernommen. Die Gelder kommen Jugendlichen und jungen Erwachsenen zugute, denen finanzielle Mittel fehlen, etwa für die Kaution der ersten eigenen Wohnung, eine nicht von der Krankenkasse finanzierte, aber förderliche therapeutische Maßnahme, oder den Führerschein, den sie für ihren Einstieg ins Berufsleben brauchen. „Wir haben schon einige junge Menschen glücklich machen können und ihnen so den Übergang von der Ausbildung in die Arbeit erleichtert“, sagt der Direktor der Salesianer Don Boscos in Aschau am Inn, P. Heinz Menz. „Wir sind dankbar für jede Spende.“

Ismeil Mohammad (20) macht derzeit eine Ausbildung im Gastgewerbe in Don Bosco Aschau am Inn. Gerade hat er durch das Projekt seine theoretische Fahrprüfung  bestanden. „Ich freue mich sehr, dass ich durch ‚Aschau integriert’ den Führerschein machen kann“, sagt der junge Mann.

Das Don Bosco Fest findet jedes Jahr rund um den Gedenktag des Ordensgründers Don Bosco, den 31. Januar, statt. Am 24. Januar feierten die rund 200 jungen Menschen, die in Aschau am Inn in unterschiedlicher Weise begleitet werden, das Fest mit sportlichen Herausforderungen wie Kickern, Kegeln oder Kartenspielen. Der Landrat nahm an der anschließenden Siegerehrung teil. „Wir brauchen jeden Einzelnen von euch in der Zukunft“, ermutigte er die jungen Leute.

Am Sonntag feierten zahlreiche Menschen aus dem Ort Aschau am Inn und Umgebung mit der Einrichtung das Don Bosco Fest. Nach einem anschließenden Theaterstück (Gesundheit im Alter), Blasmusik und dem per Video eingespielten Jahresleitgedanken des Generaloberen nahmen sich alle Zeit zur Begegnung im Speisesaal bei einem bayrischen Wursttopf, Brezen und Getränken.

RefÖA/ChW

Foto: Landrat Georg Huber (3. v. l.) übernimmt die Patenschaft für „Aschau integriert”. So kann jungen Menschen wie Ismeil Mohammad (2. v. l.) der Übergang zum Beruf erleichtert werden. P. Heinz Menz SDB (links) und Einrichtungsleiter Peter Konietzko (rechts) freuen sich.

Unsere aktuellen Videoclips

Die Pädagogik Don Boscos

Im 19. Jahrhundert hat Don Bosco mit seiner Pädagogik einen ganz neuen Weg eingeschlagen: Er hat die Jugendlichen gefördert, ihnen zugehört, sie begleitet. Ihm ging es um eine ganzheitliche Erziehung. Was darunter zu verstehen ist, zeigt dieser animierte Videoclip.

Zu Besuch auf dem Sonnenberg

Herzlich willkommen im Don Bosco Haus, dem Jugendhilfe- und Familienzentrum auf dem Chemnitzer Sonnenberg! David, Ileen und Josi nehmen uns mit und zeigen, was sie hier so alles machen.