Deutsche Provinz der
Salesianer Don Boscos

Neue Idee: Café Juwel - 1580 Euro gesammelt

Veröffentlicht am: 02. Dezember 2010

Benediktbeuern, 30. November 2010 - Die Besucher des diesjährigen Kunsthandwerker-Marktes im Kloster staunten nicht schlecht: Im Eingangsbereich empfingen sie freundliche Damen und Herren, der Duft von frischem Kaffee und ein äußerst üppiges Kuchenbuffet.
Dazu waren Nebenräume im Eingangsbereich kurzerhand umgestaltet worden und boten so die Möglichkeit, sich gemütlich niederzulassen: Die Idee heißt „Café Juwel“ – geboren wurde sie im gleichnamigen Förderverein für das Kloster (Juwel e.V.). Die stellvertretende Vorsitzende Doris Brettschneider hatte die Organisation übernommen und wurde dabei vor allem von Elisabeth Kuhn und einem runden Dutzend weiterer Personen unterstützt, die drei Tage lang den Stand und das „Café“ bedienten. Freunde des Klosters hatten im Vorfeld fast 50 Kuchen gebacken. Alles wurde ehrenamtlich zugunsten des Vereins verkauft und der Reinerlös kann sich wahrlich sehen lassen: 1580 Euro gingen zugunsten des Fördervereins ein. „Wieder ein wichtiger Baustein, um unsere Renovierungsmaßnahmen voranzubringen“, freut sich Klosterdirektor Pater Claudius Amann und bedankte sich bei den vielen Helfern. Der große Erfolg von „Café Juwel“ lässt auch weiterblicken: Zumindest wird jetzt darüber nachgedacht, ob es so etwas nicht regelmäßig oder sogar dauerhaft geben kann.

(P. Stefan Oster SDB)

Unsere aktuellen Videoclips

Die Pädagogik Don Boscos

Im 19. Jahrhundert hat Don Bosco mit seiner Pädagogik einen ganz neuen Weg eingeschlagen: Er hat die Jugendlichen gefördert, ihnen zugehört, sie begleitet. Ihm ging es um eine ganzheitliche Erziehung. Was darunter zu verstehen ist, zeigt dieser animierte Videoclip.

Zu Besuch auf dem Sonnenberg

Herzlich willkommen im Don Bosco Haus, dem Jugendhilfe- und Familienzentrum auf dem Chemnitzer Sonnenberg! David, Ileen und Josi nehmen uns mit und zeigen, was sie hier so alles machen.