Deutsche Provinz der
Salesianer Don Boscos

Neue Idee: Spendenteller in Geschäften

Veröffentlicht am: 20. Dezember 2010

Benediktbeuern, 17. Dezember 2010 - Die Mitglieder von Juwel e.V., dem Förderverein für das Kloster, hatten erneut eine originelle Idee: den Spendenteller. Inhaber von Geschäften rund um das Kloster werden angefragt, ob sie ein flaches Kästchen in Tellerform so auf ihren Ladentheken platzieren wollen, dass auf ihm das Wechselgeld ausgetauscht werden kann. Der Teller trägt das Juwel-Logo, er hat einen Schlitz und will den einen oder anderen Ladenkunden dazu einladen, etwas vom übrigen Wechselgeld in den Schlitz wandern zu lassen – als Spende für den Erhalt des Klosters. Sponsoren für die Teller sind die örtliche Sparkasse und die Raiffeisen-Bank. Die Benedikbeuerer Apothekerin Beate Wappes erklärte sich spontan bereit, die Aktion mit einzuläuten und die ersten Spendenteller in ihrer Apotheke aufzustellen. Sie wolle damit bewusst ein Zeichen setzen, um ihre Solidarität mit dem Kloster zu bekunden. „Das Kloster ist neben vielem anderen auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, von dem wir alle hier im Ort profitieren“, sagte sie. Klosterdirektor Pater Amann freute sich über die Unterstützung.

Bild: Klosterdirektor Pater Claudius Amann, Dr. Beate Wappes von der Marienapotheke Benediktbeuern und die drei stellvertretenden Juwel-Vorsitzenden Doris Brettschneider, Dorothea Bugl und Eckhart Hub (v.li.n.re.) präsentierten die neuen Spendenteller.

(P. Stefan Oster SDB)

Unsere aktuellen Videoclips

Die Pädagogik Don Boscos

Im 19. Jahrhundert hat Don Bosco mit seiner Pädagogik einen ganz neuen Weg eingeschlagen: Er hat die Jugendlichen gefördert, ihnen zugehört, sie begleitet. Ihm ging es um eine ganzheitliche Erziehung. Was darunter zu verstehen ist, zeigt dieser animierte Videoclip.

Zu Besuch auf dem Sonnenberg

Herzlich willkommen im Don Bosco Haus, dem Jugendhilfe- und Familienzentrum auf dem Chemnitzer Sonnenberg! David, Ileen und Josi nehmen uns mit und zeigen, was sie hier so alles machen.