Deutsche Provinz der
Salesianer Don Boscos

Richtfest des Josefsheims im Don Bosco Jugendwerk

Veröffentlicht am: 13. Dezember 2018

Bamberg - Richtfest wurde beim Josefsheim der Salesianer Don Boscos am Jakobsberg in Bamberg gefeiert. Allerdings ist die Finanzierung des ganzen Projektes schwierig geworden, da ein Brand im Sommer 2017 den Altbau erheblich beschädigt hat. Wie der Gesamtleiter des Don Bosco Jugendwerks, Emil Hartmann, im Gespräch erklärte, war wegen der damaligen Brand- und vor allem Wasserschäden eine Kernsanierung des alten Gebäudes nötig. Neue Decken müssen wegen der erheblichen Defekte neu eingezogen werden. Nun betragen die Kosten 8,9 Millionen Euro.

Nur einen kleinen Teil übernehme die Versicherung. Zuschüsse gebe es von der Erzdiözese, der Stiftung Deutsches Hilfswerk, der Oberfrankenstiftung, der Bayerischen Landesstiftung und der Sternstunden e.V. des Bayerischen Rundfunks. Leider müsse aber das Don Bosco Jugendwerk immer noch einen größeren Millionenbetrag selbst stemmen. Hartmann bittet daher dringlich um vielfältige Spenden von Betrieben, Organisationen und Privatleuten. Die Untersuchungen der Staatsanwaltschaft zur Ursache des Brandes seien noch nicht abgeschlossen, berichtet Hartmann weiter.

In das Gebäude werden drei Gruppen Kinder und Jugendliche, bei denen „Kindeswohlgefährdung“ festgestellt wurde, einziehen. Im Untergeschoss ist dann die Zentralküche für alle Einrichtungen des Salesianerordens in Bamberg untergebracht.
Beim Richtfest sagte Hartmann, bevor Zimmermeister Peter Mai den Richtspruch vortrug, das „erste Etappenziel“ des Baus sei 15 Monate nach dem Brand erreicht.
Zwölf Monate seien noch bis zum Einzug Zeit. Man sei dankbar, dass alle Arbeiten ohne Unglück erledigt wurden.

Andreas Kirchhof