Deutsche Provinz der
Salesianer Don Boscos

Turin-Fahrt des Don Bosco Jugend-Werks Sachsen

Veröffentlicht am: 10. Dezember 2014

Burgstädt - Viele schöne Blickwinkel ergaben sich für die Auszubildenden des Don Bosco Jugendwerks gGmbH Sachsen in Burgstädt, als sie sich Ende Oktober 2014 aufmachten, um die Orte Don Boscos in Turin und auf dem Colle Don Bosco kennenzulernen. Der Weg dorthin wurde schon zum Erlebnis als sie bei einer Führung in der 400 jährigen Glockengießerei  in Innsbruck Zeugen bei der Entstehung des größten Klangrohres der Welt werden konnten, auf der Skisprungschanze die Weite und den Ausblick bewundern und genießen und die Vielfältigkeit der Pflanzenwelt im botanischen Garten wahrnehmen konnten.

Auf dem Colle Don Bosco und in Turin regten die verschiedenen Heimat- und Wirkungsorte Don Boscos zu eifrigen Diskussionen an, die vor allem durch die Begegnungen mit den unterschiedlichsten Personen vor Ort und im Unterwegssein bereichert wurden. Auch wenn sie des italienischen nicht immer mächtig waren, verstanden sie es  doch sehr gut, sich mit Händen und Füßen zu verständigen.

Dank der  Unterstützung des Don Bosco Stiftungszentrums, vor allem durch die P. Bihlmayer Stiftung, die Demleitner Stiftung und die Pfennig Stiftung war es möglich, unseren Auszubildenden ein Stück von der Vielfalt der Natur und vor allem des Wirkens und Lebens Don Boscos zu vermitteln.

P. Heinz Menz SDB

Zum Don Bosco Jugend-Werk Sachsen

Unsere aktuellen Videoclips

Die Pädagogik Don Boscos

Im 19. Jahrhundert hat Don Bosco mit seiner Pädagogik einen ganz neuen Weg eingeschlagen: Er hat die Jugendlichen gefördert, ihnen zugehört, sie begleitet. Ihm ging es um eine ganzheitliche Erziehung. Was darunter zu verstehen ist, zeigt dieser animierte Videoclip.

Zu Besuch auf dem Sonnenberg

Herzlich willkommen im Don Bosco Haus, dem Jugendhilfe- und Familienzentrum auf dem Chemnitzer Sonnenberg! David, Ileen und Josi nehmen uns mit und zeigen, was sie hier so alles machen.