Deutsche Provinz der
Salesianer Don Boscos

Weihnachtsmarkt in Sannerz

Veröffentlicht am: 11. Dezember 2017

"Alles selbst gemacht, gebastelt, gewerkelt" ist die Devise des Weihnachtsmarkts im Jugendhilfezentrum Don Bosco in Sannerz am Samstag, 9. Dezember gewesen. Auch in diesem Jahr war er sehr gut besucht. Bereits in den Sommermonaten starten die Werkstätten Holz und Metall mit der Produktion von Weihnachtsartikeln und bemühten sich um neue Ideen. Auch die Förderwerkstadt bot Werkstücke an. Dabei war es eine wichtige Voraussetzung, dass in erster Linie die Auszubildenden und nicht die Ausbilder ihr Können und Fertigkeiten präsentierten. Rund um den Malerbrunnen boten die Wohngruppen Crêpes, Waffeln, heiße, alkoholfreie Getränke sowie Zuckerwatte an. Ergänzt wurde der Markt durch weitere Anbieter aus der Umgebung. Kreative Lampen, gefilzte Schuhe, genähte Taschen, Mützen und Schals, Liköre, Plätzchen nach Omas Rezept und vieles mehr, bereicherten das bunte und vielfältige Angebot. „Ich komme gerne zu Euch, weil hier so eine besonders herzliche Stimmung ist“ sagte eine Ausstellerin.

„Eine Bratwurst geht immer,“ meinten die beiden Ausbilder Bernd Heil und Marcel Jäger aus der Farbwerkstatt. Schlangen bildeten sich auch am Gyrosstand der Metaller, bei denen die Wahl zwischen Geflügel und Schwein bestand. Marion Hourle, Oliver Kirst, Hilde Thomé und Bärbel Frömel engagierten sich dort und boten neben Essen auch die ein oder andere Unterhaltung oder einen Lacher.

Festlich geschmückt und mit einer Kuchentheke bestückt, freuten sich die Damen der Küche und Hauswirtschaft über die rege Nachfrage in der Kantine. Da ganz in der Nähe die Mitarbeiterinnen Victoria Angelstein, Jessica Müller und Sarah Kaempffe Basteln für Kinder anboten, konnten Eltern und Großeltern in Ruhe einen Kaffeeplausch machen.  Ein besonderes Highlight war das Puppenspiel, das Kinder der Gruppe Murialdo mit Betreuern eingeübt hatten. Auch die historische Weihnachtskulisse, vor der sich Familien, Kinder oder Paare ablichten lassen konnten, war eine sehr gelungene Idee der Wohngruppe.

Am Nachmittag spielte die BigBand der Stadtschule Schlüchtern unter der Leitung von Mark Zahn. Später fand sich der Herolzer Musikverein ein, der den Weihnachtsmarkt schon zum dritten Mal mit seiner adventlichen Blasmusik bereicherte. „Wo bleibt denn nur der Nikolaus?“, fragten viele ungeduldige Kinder. Dieser war zunächst durch den Kinderbastelraum und die Cafeteria gegangen und hatte den Kleinen Päckchen übereicht, doch auch am Malerbrunnen ging kein Kind leer aus.

Am Ende zeigten sich Betreuer und Ausbilder zufrieden. Rolf Weber fasst zusammen: „Es hat sich wieder voll gelohnt.“ Vor allem für die Kinder und Jugendlichen sei dieser Tag eine gute Möglichkeit, sich und ihr Können zu zeigen. Und für ihre Familien ein entspannter Ort der Begegnung. Pater Schliermann, seit Sommer Einrichtungsleiter, bedankte sich bei allen Mitarbeitern, die diese Veranstaltung möglich gemacht hatten.

Unsere aktuellen Videoclips

Die Pädagogik Don Boscos

Im 19. Jahrhundert hat Don Bosco mit seiner Pädagogik einen ganz neuen Weg eingeschlagen: Er hat die Jugendlichen gefördert, ihnen zugehört, sie begleitet. Ihm ging es um eine ganzheitliche Erziehung. Was darunter zu verstehen ist, zeigt dieser animierte Videoclip.

Zu Besuch auf dem Sonnenberg

Herzlich willkommen im Don Bosco Haus, dem Jugendhilfe- und Familienzentrum auf dem Chemnitzer Sonnenberg! David, Ileen und Josi nehmen uns mit und zeigen, was sie hier so alles machen.