Deutsche Provinz der
Salesianer Don Boscos

Willkommenskultur in der Pfarrei Zu den Heiligen Schutzengeln

Veröffentlicht am: 10. Dezember 2015

NÜRNBERG - Menschen auf der Flucht sind im Nürnberger Westen keine Exoten – schon immer gab es Migration in unseren Stadtteilen, und sehr konkret wurde es für die Pfarrei, als im Don-Bosco-Jugendwerk die ersten unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge einzogen. Zu Beginn wurde sogar die Hauskapelle des Heimes „geopfert“, um hier den Gruppenraum für eine Wohngruppe einzurichten. Heute leben in der Wohngruppe MOSAIK 20 Jugendliche aus vielen Notgebieten der Erde.

Im Herbst 2014 wurde in einem ehemaligen Hotel in der Tassilostraße, in unmittelbarer Nähe zur Schutzengelgemeinde, eine Flüchtlingsunterkunft für 35 Menschen, überwiegend Familien, eingerichtet.

Der Pfarrgemeinderat beschloss daraufhin, die Flüchtlinge mit kleinen Weihnachtsgeschenken willkommen zu heißen. Der Aufruf, Geschenke zu spenden, fand reichen Anklang und so konnten über 200 hübsch verpackte Geschenke an die BewohnerInnen in den Unterkünften Tassilostr., Sigmundstr. 151 und Tillystr. verteilt werden. Dieser motivierende Start führte dann im Frühjahr 2015 dazu, dass Ehrenamtliche in der Unterkunft Tassilostr. Kinderbetreuung anboten. Als dann noch eine junge Lehrerin zum Deutschlernen jede Woche in die Einrichtung kam, war der Kontakt stabil. In Absprache mit der hauptamtlichen Betreuerin wurde sowohl ein Hof-Renovierungs-Pflanzfest organisiert als auch ein gemeinsames Grillfest im Sommer.

Die Flüchtlingszahlen stiegen und plötzlich gab es im Gemeindegebiet sieben weitere Unterkünfte und Menschen, die rasch Deutsch lernen wollten. So startete zunächst für die BewohnerInnen in der Leyherstr. 52 ein regelmäßiges Sprachcafe im Pfarrsaal von St. Andreas. Hier treffen sich wöchentlich 20 – 25 Menschen, die eine lange Flucht meist von Syrien unddem Irak hinter sich haben, mit ca. 10 Ehrenamtlichen, um die deutsche Sprache zu üben.

Seit Oktober steht der Pfarrsaal von St. Konrad an zwei Abenden ebenfalls für Deutschkurse für BewohnerInnen aus der Unterkunft „Schnieglinger Str.“ zur Verfügung.

Seit November bieten zwei Lehrerinnen für eine Gruppe von Kindern aus einer Erstaufnahmestelle Deutschkurse an.

Der Helferkreis hat sich inzwischen auf über 20 Personen erweitert und es ist klar, auch dieses Jahr wird es wieder eine Weihnachtsaktion geben.

Dank sei an dieser Stelle Pfarrer Schmitt gesagt, der sehr bereitwillig die Pfarrräume zur Verfügung stellt und auch als Vorsitzender des Westend-Jugendvereins Spendenmöglichkeiten eröffnete. So trug er dazu bei, dass eine bedeutende Nürnberger Firma eine großartige Unterstützungsaktion für die knapp 100 unbegleiteten minderjährige Flüchtlinge aus der Unterkunft Sigmundstr. 151 ermöglichte.

Text: Paul Storz, Foto: Klaus D. Wolf

Zum Don Bosco Jugendwerk Nürnberg