Don Bosco Sachsen feiert gemeinsam Don Bosco Fest

Veröffentlicht am: 29. März 2023

Chemnitz – "Zusammen gehen" – das Thema auf der Einladung zum Don Bosco Fest 2023 in Chemnitz kam den Mitarbeitenden von Don Bosco Sachsen, den SDBs, SMDBs, Freunden und Förderern sowie Kooperationspartner:innen bekannt vor. Auf der letzten Weihnachtskarte war der Zusammenschluss der Einrichtungen unter diesem Motto bereits der Öffentlichkeit vorgestellt worden.

„Doppelt genäht hält besser", dachten wir in der Vorbereitung und wollten das Zusammengehen auch praktisch erlebbar machen. Das begann mit dem Festgottesdienst in St. Joseph mit Provinzial P. Reinhard Gesing und Gesamtleiter Sebastian Schmidt, bei dem zahlreiche Mitarbeitende Kinder und Jugendliche aus unseren Einrichtungen miteinbezogen wurden.
Der Provinzial vertiefte das Motto in seiner Predigt und beschrieb dabei verschiedene Aspekte des Zusammenschlusses, die Chancen und Synergieeffekte sowie neue Möglichkeiten. Seine zuversichtlichen Worte, dass die Fusion viele neue und kreative Energien wecken könnte, wurde beim Fest durch die vielen  lebendigen Programmpunkte spürbar.

So zeigten Kinder aus dem Kinderclub des DBH im Gottesdienst auf bewegende Weise wie Don Bosco und Mama Margaretha den ersten Jugendlichen in ihrer Wohnung schlafen ließen.
Jeremy Schwarz aus der Berufsvorbereitung in Burgstädt, Bereich Verkauf, beeindruckte mit seinem Puppenspiel nicht nur die zahlreichen Kinder.
In der Kirche spielte die Band Sralokram mit den Zwillingsbrüdern Lars und Marco Weiß (Lars arbeitet in unserer Berufsschule als Sportlehrer). Mit ihrer Musik erreichten sie viele sonst kirchenferne junge Menschen.
Markus Hönig, Mitarbeiter in der Aktivierungshilfe „Startklar in die Zukunft“, hatte nicht nur einen „ad hoc“-Chor mit Kolleginnen und Kollegen auf die Beine gestellt, sondern auch Mitglieder des Kirchenchores aus der Pfarrei für die klassische Eröffnung des „Concerto Bosco“ gewonnen.
Erstaunlich war auch, wie sich „Startklar"-Teilnehmende für die abschließende Mitsing-Aktion begeistern ließen und ein Teilnehmer griff sogar selbst zur Gitarre.
Erstmals in der Öffentlichkeit und sehr eindrucksvoll präsentierte sich die Gruppe „Vanni-tones" aus dem Jugendclub des Don Bosco Hauses.
Schließlich bewunderten die vielen Gäste zum Abschluss des Festes das Tempo, die Dynamik, die Leichtigkeit und die Kreativität der Darbietungen des Kinder- und Jugendzirkus Birikino.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Don Bosco Hauses (Standort Chemnitz), die sich aktiv in die Gestaltung einbrachten, staunten über die große und gute Resonanz, die das Fest bei den zahlreichen Gästen fand.
Last but not least gilt der Küche aus Burgstädt ein besonderer Dank für das leckere Essen. „Die Liebe geht durch den Magen!" Das hat auch Don Bosco immer beherzigt und unsere Gäste konnten sich davon überzeugen.

Text und Foto: Pater Albert Krottenthaler